Gibt es ein RICHTIG oder FALSCH? 
Im Sinne der GfK: NEIN!

Im Sinne der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg...

- gibt es kein "Richtig" oder "Falsch"!

- gibt es keine "gute Menschen" und keine "böse Menschen"!

 

Sondern: 

Jeder Mensch versucht in jedem Moment seines Lebens mit seinem Verhalten seine Bedürfnisse zu erfüllen.

Wir unterscheiden zwischen Handlung und dem dahinter liegenden Bedürfnis.
Das mag zunächst sehr seltsam klingen.  
Darum ein paar Beispiele, die diese Aussagen verdeutlichen sollen:

Handlung: bei roter Ampel stehen bleiben 

erfüllte Bedürfnisse ggf.:  

körperliche Sicherheit, zum Wohle anderer Beitragen, finanzielle "Sicherheit" (keine Strafe durch StVO),... 

Handlung: bei roter Ampel die Straße überqueren

erfüllte Bedürfnisse ggf.:  

Autonomie, Freiheit, Kraftersparnis.... vielleicht aber auch finanzielle Sicherheit (weil man pünktlich beim Job sein muss, sonst gibt es Gehaltskürzung),...


Handlung: "pünktlich" zum vereinbarten Termin zu kommen

erfüllte Bedürfnisse ggf.:  
Ordnung/Struktur (Zeitplan einhalten), Freude, Harmonie,...


Handlung: "verspätet" zum vereinbarten Termin zu kommen 

erfüllte Bedürfnisse ggf.:  
Gesundheit (noch was Essen, aufs Klo...), zum Wohlergehen anderer beitragen (erst noch um xx kümmern),  Ordnung (vorher noch schnell xy erledigen), ...

Handlung: Geld spenden

erfüllte Bedürfnisse ggf.:  

Beitragen, Freude, Wertschätzung, Unterstützung, ...

Handlung: Geld klauen 

erfüllte Bedürfnisse ggf.:  
Nahrung, Unterkunft, Anerkennung, Leichtigkeit, Spaß

Ich sage nicht, dass ich die eine oder andere - oder alle - Handlungsweisen gut finde.  Ich sage auch nicht, dass ich sie nicht gut finde. 
Ich sage nur, ... dass wenn ich den Menschen vor mir wirklich verstehen möchte, dann hilft mir, die "gute Absicht" hinter den Handlungen zu sehen.

Auf der Ebene der Bedürfnisse kann ich mich Verbinden - Verständigung schaffen - und Lösungen finden, die alle Bedürfnisse berücksichtigt.